Anzeige

  Warum nicht in diesem Jahr mal mit dem Bus in den Urlaub fahren?

Foto: © am - stock.adobe.com
Foto: © am - stock.adobe.com

Endlich wieder Urlaub machen – noch nie dürfte es seit Pandemiebeginn im März 2020 so einfach gewesen sein, für die kommenden Monate endlich wieder einmal einen großen Urlaub zu planen. Dabei muss es gar nicht immer gleich die große Pauschalreise sein – sondern wie wärs zur Abwechslung mal mit einer Reise mit dem komfortablen Reisebus? Denn das ist schon lange nicht mehr Seniorengruppen oder Schulklassen vorbehalten, sondern erfreut sich zunehmender Beliebtheit über alle Altersgruppen hinweg. Und das nicht erst, seitdem Fernbusse wieder zum Trend-Reisemittel wurden.

Ohne Frage: die gestiegene Nutzung von Fernbuslinien hat auch das Verreisen mit Bus schon vor der Corona-Pandemie zu einem gern genutzten Mittel gemacht. Die Bustouristik wiederum kann vor allem mit einem breitgefächerten Angebot an speziellen Themen- und Eventreisen aufwarten, das oft seinesgleichen sucht.

Überhaupt sind die Reiseangebote für Busreisen in den vergangenen Jahren vielfältiger geworden. Neben klassischen Tagesfahrten, Städtetrips und Rundreisen erfreuen sich die Eventreisen wachsender Beliebtheit. Ob als Adventsfahrt mit den Kollegen oder als Musicalbesuch mit Stadtrundfahrt in Familie – mit dem Bus kann man den Urlaub stressfrei genießen.

Ein Vorteil dabei ist, dass die Anreisewege kurz sind. So holen die Busunternehmen die Gäste in der Regel mit dem Bus direkt vor der Haustüre ab – ein Plus zum Flugzeug, wo es meist lange Anfahrtswege zum Flughafen und Wartezeiten beim Checkin gibt. Mit dem Bus reist man auch komfortabel, bei den meisten Busreiseunternehmen reist man in modernen Bussen mit bequemen Sitzen und großer Beinfreiheit. Zudem wird das Gepäck vom Servicepersonal verstaut und es werden häufig kleine Snacks und Getränke an Bord serviert.

Und noch ein Vorteil: Wer per Bus in den Urlaub fährt, kann sich in den meisten Fällen auf eine Direktfahrt verlassen. Zwar werden während der Reise immer wieder kurze Pausen gemacht, um frische Luft zu schnappen und sich die Beine zu vertreten. Dass die Reisenden aber mitsamt dem Gepäck von einem Bus auf den anderen umsteigen müssen wie zum Beispiel beim Bahnfahren, kommt eher selten vor. Auch den Geselligkeitsfaktor einer Busreise sollte man nicht unterschätzen: Das gemeinschaftliche Reiseerlebnis, egal ob mit Freunden oder völlig fremden Menschen, macht für viele Urlauber den echten Reiz einer Reise per Bus aus.

Und in Sachen Klimaschutz spricht auch vieles für die Busreise: Bei einer gemeinschaftlichen Fahrt mit dem Bus statt mit dem Auto oder Flugzeug wird das Klima vergleichsweise weniger stark belastet. most/wellnesshotel.de
   

Beck+Schubert GmbH & Co. KG
Langenbucher Reisen
Ostertag Reisen
Datenschutz