Anzeige

Der FCH startet mit sieben Neuzugängen in die neue Saison, davon stammen vier aus dem HARTMANN NachwuchsLeistungsZentrum Sieben neue Gesichter für die FCH Saison 2019/20

Obere Reihe von links: FCH Cheftrainer Frank Schmidt, Oliver Hüsing, Kevin Ibrahim, Diant Ramaj, untere Reihe von links: Jonas Föhrenbach, Jonas Brändle, Andrew Owusu, David Otto
Obere Reihe von links: FCH Cheftrainer Frank Schmidt, Oliver Hüsing, Kevin Ibrahim, Diant Ramaj, untere Reihe von links: Jonas Föhrenbach, Jonas Brändle, Andrew Owusu, David Otto

Oliver Hüsing (Innenverteidigung):

Der 26-Jährige kam im Sommer vom Drittligisten Hansa Rostock, den er zuletzt als Kapitän angeführt hatte. Für Hansa erzielte der 1,93 Meter große Abwehrspieler in 71 Pflichtspielen sieben Tore. Zuvor hatte er ein Jahr lang Auslandserfahrung bei Ferencváros Budapest in Ungarn gesammelt. „Das Auslandsjahr hat mich als Mensch extrem weitergebracht“, erinnert sich Hüsing zurück. Ausgebildet wurde der gebürtige Bührener (Niedersachsen) bei Werder Bremen, für das Profiteam des Bundesligisten absolvierte er drei Bundesligaspiele. Bei Werder II machte der Innenverteidiger zwischen 2012 und 2016 81 Pflichtspiele und erzielte fünf Treffer.

Jonas Föhrenbach (Außenverteidigung):

Der frühere Junioren-Nationalspieler stammt aus der Jugend des SC Freiburg und gehörte ab der Saison 2014/15 zu dessen Regionalligamannschaft. In der Spielzeit 2015/16 debütierte er für den Sport-Club in der 2. Bundesliga. Nach dem Aufstieg machte der 1,84 Meter große Linksverteidiger insgesamt drei Bundesligapartien für die Freiburger. In der Spielzeit 2017/18 wurde Föhrenbach in die 3. Liga an den Karlsruher SC verliehen, die Folgesaison absolvierte er dann auf Leihbasis beim Zweitligisten Jahn Regensburg. Bei seinen beiden letzten Stationen gehörte der gebürtige Freiburger jeweils zum Stammpersonal. Mit dem Vierjahresvertrag beim FCH will er sich nun langfristig an einen Verein binden, „wo ich auch gute Chancen habe, zu spielen“, so Föhrenbach.

David Otto (Angriff):

Der Offensivspieler wechselte in der Sommerpause auf Leihbasis von der TSG 1899 Hoffenheim zum FCH. Bei der TSG kam der 20-Jährige in der vergangenen Saison dreimal in der Bundesliga zu Kurzeinsätzen. Bereits Ende 2017 hatte der deutsche U20-Juniorennationalspieler in der Europa League gegen Ludogorets Razgrad für die Profimannschaft der Kraichgauer debütiert. Zudem lief er in der zweiten Mannschaft in der Regionalliga Südwest auf und spielte in der UEFA Youth League, also der Champions League der A-Junioren. „Dabei kann man sich auf ganz hohem Niveau mit internationalen Gegnern messen“, erklärt Otto.

Jonas Brändle (linkes Mittelfeld):

Bereits ab der U16 spielte der 1,74 Meter große Mittelfeldspieler für die FCH Jugend im HARTMANN NachwuchsLeistungsZentrum. Zur neuen Saison gehört er fest zum Profikader von Frank Schmidt. Erste Zweitligaminuten durfte er nach seiner Einwechslung bereits in der vergangenen Saison beim Auswärtsspiel in Bochum sammeln. „Genau auf diesen Moment arbeitet man viele Jahre hin“, blickt der 19-Jährige zurück. Vor seinem Wechsel ins HARTMANN NLZ spielte er unter anderem für den SC Pfullendorf und den FV Ravensburg.

Andrew Owusu (zentrales Mittelfeld):

Genau wie Brändle stößt auch Owusu zur neuen Runde aus dem HARTMANN NLZ zu den FCH Profis. „Hier braucht man mehr Konzentration als in der Jugend, jeder Fehler wird direkt bestraft“, weiß der 1,82 Meter große Mittelfeldspieler. Auch Owusu gehörte ab der der U16 zum FCH Nachwuchs, zuvor hatte der 19-Jährige seine Fußballschuhe unter anderem für die Jugend-mannschaften des SSV Ulm 1846 Fußball und des VfB Stuttgart geschnürt.

Kevin Ibrahim (Tor):

Auch der Keeper stammt aus dem HARTMANN NLZ und ist in der neuen Saison einer von vier Torhütern der FCH Profis. „Ich habe immer davon geträumt, Profi zu werden und habe hart dafür gearbeitet“, freut sich Ibrahim. Der 1,88 Meter große Nachwuchstorwart spielt seit der U17 für den FCH und stammt aus der Region. Zu seinen vorherigen fußballerischen Stationen zählen der VfR Aalen und die Sportfreunde Dorfmerkingen.

Diant Ramaj (Tor):

Der nächste Nachwuchstorwart aus dem HARTMANN NLZ komplettiert das Quartett an Nachwuchsspielern, das in diesem Jahr fest zum FCH Profikader gehört. Mit 17 Jahren ist Ramaj der jüngste Spieler im Team von Frank Schmidt. „Von den erfahrenen Torhütern kann man sich in manchen Übungen natürlich etwas abschauen“, erzählt der Keeper. Ramaj ist auch in der neuen Saison noch für die FCH U19 spielberechtigt. Außerdem ist er aktueller deutscher U18-Juniorennationaltorwart.

RMB
knoblaucharchitekten
Ingenieurbüro Brenner-Kiener GmbH
Balz Insektenschutz

noch 5 freie Artikel

Datenschutz