Anzeige

In den Schloss Arkaden wurde das Thema Wasser realisiert – mit drei Skulpturen ganz aus Sand Sand-Kunst im Center

Fotos: Lukasz Burchardt
Fotos: Lukasz Burchardt

Auch in den Schloss Arkaden wurde in den vergangenen Tagen kräftig gesandelt. Und die Ergebnisse zum Thema „Sommer, Strand und Meer“ können sich mehr als sehen lassen: Am Haupteingang erwartet die Besucher ein Fischer samt Boot, und auf der Aktionsfläche beim Glasaufzug kann man eintauchen in eine zweiteilige Unterwasserwelt mit allerlei Getier und Pflanzen und allem, was dazu gehört.

H.D.H. Heidenheimer Dienstleistuns- und Handelsverein 1838 e.V.


Ergänzt durch weitere sommerlich wirkende Deko-Elemente sollen die Kunstwerke den Einkaufsbummel bereichern. „Das funktioniert auch sehr gut“, freut sich Center-Manager Michael Sünderhauf: „Die Besucher bleiben stehen, fotografieren, machen Selfies und sind in während der Entstehung der Skulpturen auch mit den Künstlern ins Gespräch gekommen.“ Mit den Kunstwerken aus Sand sollte etwas entstehen, das ganz allmählich heranwächst und die Besucher dazu animiert, sich länger und auch öfter im Center aufzuhalten, erläutert Sünderhauf.

Sand-Kunst im Center Image 1

Die Skulpturen in den Schloss Arkaden können ebenfalls bis zum Ende der Sommerferien ausgiebig bestaunt werden, und auch danach ist noch nicht Schluss, denn der Sand wird weiterverwendet. Wo er dann eine neue Heimat findet, wird derzeit noch abgeklärt, so Center-Manager Michael Sünderhauf. Eines stehe aber schon fest: „Wir wollen den Sand für einen guten Zweck verwenden.“

Schloss Arkaden

noch 5 freie Artikel

Datenschutz