Anzeige

     Im Namen der Liebe ins Restaurant

Foto:M_Yuna stock.adobe.com
Foto:M_Yuna stock.adobe.com

Am 14. Februar ist es wieder soweit: Verliebte zelebrieren weltweit den romantischsten Tag des Jahres. Doch bei wem ist eine romantische kulinarische Überraschung eigentlich am wahrscheinlichsten?


Schliessle

OpenTable, der weltweit führende Anbieter für Online-Restaurant-Reservierungen, enthüllt, welche 100 Vornamen bei Reservierungen für den Valentinstag im letzten Jahr am meisten vertreten waren.

Michael führt das Ranking der Top 100-Vornamen an, auf die die meisten Valentinstagreservierungen getätigt wurden - gefolgt von Christian und Thomas auf den Plätzen zwei und drei. Die wenigsten Reservierungen tätigte hingegen Björn.
       

Ein Blick auf den Zeitpunkt der Reservierung zeigt, dass Restaurantgäste mit dem Namen Andreas mit besonders frühen Buchungen für den Valentinstag in Verbindung gebracht werden. Bei den Top 100-Namen liegt Andreas auf dem zweiten Platz hinter Spitzenreiter Michael und reserviert bereits mehr als einen Monat im Voraus einen Tisch für den Valentinstag. Gäste mit dem Namen Christian scheinen mit der Planung bis zur letzten Sekunde zu warten. Sie machen ihre Reservierungen am 13. Februar oder am Valentinstag selbst und liegen damit im Trend. OPEN TABLE
       

Gottesdienst zum Valentinstag

„Der Liebe wegen“
Zu einem ökumenischen Abendgottesdienst sind Paare am Sonntag, 9. Februar 2020, um 19 Uhr in die Michaelskirche nach Heidenheim eingeladen. Der ökumenische Gottesdienst zum Valentinstag wird seit vielen Jahren in Heidenheim von Paaren beider Konfessionen vorbereitet und geleitet. Willkommen sind Paare aller Religionen und Konfessionen, Jungverliebte genauso wie Paare, die schon lange miteinander auf dem Weg sind. Impulse zu „Liebeswegen“ und musikalisch „Cantiamo“ aus Heidenheim prägen diesen Abend. Alle Paare sind eingeladen, ihre Beziehung unter den Segen Gottes zu stellen und anschließend mit einem Glas Sekt auf ihre Liebe anzustoßen.

Hintergrund:
Der Valentinstag gilt traditionell als Tag der Verliebten, Verlobten und Verheirateten. Den Anlass dazu gab der heilige Valentin. Ein Mann, der als Christ im 3. Jahrhundert in Rom lebte. Seit dem Jahr 350 wird jedes Jahr am 14. Februar an ihn erinnert. Als Patron der Verliebten gilt er, weil er der Legende nach einem Paar gegen den Willen ihrer Eltern zur Ehe und anschließend zur Flucht vor deren Zorn geholfen haben soll.Am Festtag des heiligen Valentin wird seitdem die Liebe gefeiert. Jede Partnerschaft braucht Zeit, neue Impulse und Rituale. Die Liebe will belebt werden und neuen Schwung erhalten.

Hotel Gasthof Zum Kreuz
Juwelier Niederberger

noch 5 freie Artikel

Datenschutz