Anzeige

Geburtstag für die Professionalisierung der Pflege

FOTO: ADOBE.STOCK.COM/BLUEPLANETSTUDIO
FOTO: ADOBE.STOCK.COM/BLUEPLANETSTUDIO

Nächstenliebe und die Bereitschaft, sich für Kranke und Pflegebedürftige buchstäblich aufzuopfern:

Bis ins 19. Jahrhundert genügte das als Qualifikation für die Krankenpflege. Erst Florence Nightingale erkannte, dass mehr dazugehört, nämlich fundierte medizinische und pflegerische Kenntnisse.


Pflegekräfte Service
Pflegeagentur Emmel

Sie machte sich für eine professionelle Ausbildung für die Pflegeberufe stark und revolutionierte und professionalisierte damit das gesamte Krankenpflegewesen. Geboren wurde sie am 12. Mai 1820, und an ihrem Geburtstag wird jedes Jahr der Internationale Tag der Pflege begangen.

Ins Leben gerufen wurde er vom International Council of Nurses (ICN), einem internationalen Zusammenschluss von Pflege-Berufsverbänden.

Der Tag der Pflege soll die Arbeit von Pflegenden würdigen und auf ihre Bedeutung, aber auch auf die Herausforderungen des Berufs aufmerksam machen.

2022 steht der Tag der Pflege unter dem Motto „In die Pflege investieren und Rechte respektieren, um die globale Gesundheit zu sichern“.

Petra Timm, Pressesprecherin von Randstad Deutschland, erklärt: „Wie wichtig die Pflegeberufe für die globale Gesundheit sind, hat die Coronapandemie deutlich ins Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt.

Das hat auch das Selbstbewusstsein vieler Pflege-Professionals gestärkt und nicht zuletzt die Notwendigkeit von Reformen gezeigt. Es tut sich was in der Pflege – eine spannende Zeit, um dabei zu sein!“ Text: txn
   

Taxi Bißle
PGS healthcare GmbH
Home Care
Brigitte Vogl Ambulanter Pflegedienst

noch 5 freie Artikel

Datenschutz