Anzeige

Im Aktionsmonat Oktober wird die Fahrzeugbeleuchtung in vielen Kfz-Werkstätten kostenlos überprüft. „Freie Fahrt für gutes Licht“

Foto: ProMotor/T.Volz, Christian Modla, Karin & Uwe Annas, James Thew - stock.adobe.com
Foto: ProMotor/T.Volz, Christian Modla, Karin & Uwe Annas, James Thew - stock.adobe.com

Unter dem Motto „Freie Fahrt für gutes Licht“ können Autofahrer vom 1. bis 31. Oktober 2022 ihre Fahrzeugbeleuchtung kostenlos überprüfen lassen. Viele Augenoptiker bieten dazu im Aktionsmonat einen kostenfreien Sehtest an.

Partner vom Lichttest sind der Zentralverband der Augenoptiker und Optometristen (ZVA), der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) und die Deutsche Verkehrswacht (DVW). Geschätzt nehmen jährlich mehrere Millionen Fahrzeuge teil. Jeder dritte Pkw fährt mit mangelhafter Beleuchtung.
  

„Freie Fahrt für gutes Licht“ Image 1

Beim Licht-Test wird die aktive Fahrzeugbeleuchtung auf Funktion und richtige Einstellung nach den Vorgaben der Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) überprüft. Kleine Mängel werden sofort und kostenlos behoben, nur Ersatzteile und umfangreiche Einstellarbeiten müssen bezahlt werden.

Folgende neun Punkte werden beim Lichttest geprü :

1. Fern- und Abblendlicht
2. Nebel-, Such-, Arbeits- und andere Zusatzscheinwerfer/-leuchten, Tagfahrlicht und Abbiegescheinwerfer
3. Rückfahrscheinwerfer
4. Begrenzungs- und Parkleuchten
5. Bremsleuchten
6. Schlussleuchten
7. Warnblinkanlage
8. Fahrtrichtungsanzeiger
9. Nebelschlussleuchte
  


„Freie Fahrt für gutes Licht“ Image 2

„Mehr als 13 Prozent der Scheinwerfer strahlen zu hoch.“

ADAC Techniker


Mängel an der Fahrzeugbeleuchtung und Sehprobleme erhöhen die Unsicherheit des Fahrers und somit die Unfallgefahr. Nicht nur in der dunklen Jahreszeit und bei schlechten Sichtverhältnissen durch Reflexionen, Nebel, Regen oder Schnee sind gutes Licht und gute Sicht absolut unerlässlich. Bei der ADAC-Sehtestmobil-Tour fiel auf: Jeder zweite Fahrer sah nicht ausreichend, weil er unbemerkt fehlsichtig geworden war oder die getragene Brille bzw. Kontaktlinsen nicht den aktuellen Werten entsprachen. Die Auswertung des jährlichen Licht-Tests kommt zu ähnlichen Ergebnissen in punkto Scheinwerfer.

Bei einer bundesweiten Beleuchtungsaktion stellten ADACT-echniker bei 46,8 Prozent der überprüften Fahrzeuge mindestens einen Mangel fest. Bei 14 Prozent war das Abblendlicht zu tief eingestellt: Bei den ohnehin schlechten Sichtverhältnissen im Herbst ist eine geringere Leuchtweite nicht ungefährlich. Mehr als 13 Prozent der Scheinwerfer strahlten zu hoch. Falsche Scheinwerfereinstellungen kommen häufig vor und können direkt beim Lichttest schnell und professionell korrigiert werden. Der ADAC appelliert daher an alle Autofahrer, mindestens einmal im Jahr die Beleuchtungsanlage testen zu lassen.

Aktionsmonat

Der Aktionsmonat Oktober bietet deshalb eine gute Gelegenheit, Licht und Sicht überprüfen zu lassen. Der ZVA empfiehlt generell, einmal im Jahr einen Augenoptiker aufzusuchen. Denn: Eine Verschlechterung der Sehleistung wird oft zunächst nicht wahrgenommen. Darüber hinaus ist der Augenoptiker immer der richtige Ansprechpartner für alle Belange rund ums Sehen und die passende Brille oder Kontaktlinse für verschiedene Fehlsichtigkeiten und Ansprüche. kfz.net
  

Autohaus Marnet GmbH & Co. KG
Schwabengarage GmbH
Autohaus Schön
Bierschneider
Autohaus Rudhart
Autohaus Burr GmbH
Martin Fahrzeugtechnik
SGS-Automobile GmbH & Co. KG
Autohaus Eugen Sing GmbH & Co KG
Kfz Technik Kaupp
Datenschutz