Anzeige

Bau-Innung Heidenheim     Ausbildungsberufe in der Bauwirtschaft

Ausbildungsberufe in der Bauwirtschaft Image 1


Das Gesicht unserer Städte und Dörfer verändert sich beinahe täglich. Moderne Bauwerke entstehen, alte Häuser werden saniert, neue Straßen und Brücken gebaut. Das bedeutet eine abwechslungsreiche Herausforderung für die Profis am Bau. Die Auszubildenden der Branche sind als Bauspezialist von heute gefragte Allrounder. Mit ihrer Ausbildung verfügen sie nicht nur über handwerkliches Geschick, sondern auch über umfassendes technisches Know-how.

Neben den spannenden Aufgaben in den verschiedenen Berufen bietet die Baubranche aber noch viel mehr. Die Zukunftsaussichten sind fantastisch, denn gebaut wird immer. Das bedeutet, dass man den Beruf mit Sicherheit auch noch in einigen Jahren ausüben kann. Und wer auf der Karriereleiter nach oben klettern will, dem bietet die Baubranche zahlreiche Möglichkeiten, sich weiterzubilden. Schon während der Ausbildungszeit verdienen die Azubis vom ersten bis zum dritten Ausbildungsjahr ihr eigenes Geld. Die Höhe der Ausbildungsvergütung ist einem Tarifvertrag festgelegt.
    


Bau - Dein Ding

Wäre das was für dich?

In der Bauwirtschaft erwarten Dich vielseitige und verantwortungsvolle Aufgaben: Du bist viel unterwegs, schnupperst frische Luft, bekommst Muskeln durch körperliche Arbeit, lernst immer wieder neue Menschen kennen und hast am Ende stets das Ergebnis Deiner Arbeit vor Augen: Tolle Bauwerke, die man auch noch in Jahrzehnten sieht.

Wenn Du also...

... lieber aktiv an der frischen Luft bist, statt im Büro zu sitzen
... Lust hast, im Team zu arbeiten
... nicht aus Zucker bist und auch mal einen Regenschauer verkraftest

Und wenn Du dazu noch...

... gerne körperlich arbeitest und zupacken kannst
... ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen hast
... Dich nicht stressen lässt
... dann ist der Ausbildungsberuf im Baugewerbe genau das Richtige.

Wie läuft die Ausbildung ab?

Die Dauer der Ausbildung beträgt zwei bis drei Jahre und findet an drei verschiedenen Orten statt. Im ersten Ausbildungsjahr werden die Grundlagen des Berufs vor allem in der Berufsschule und im Ausbildungszentrum vermittelt. Das dritte Ausbildungsjahr findet dann überwiegend im Betrieb statt. So nimmt der Praxisanteil im Laufe der dreijährigen Ausbildung stetig zu.

Was sollte man mitbringen?

Voraussetzung für eine Ausbildung in der Baubranche ist in der Regel ein guter Hauptschulabschluss. Den passenden Ausbildungsplatz findest Du entweder in unserer Ausbildungsplatzbörse oder direkt über ein Bauunternehmen in Deiner Nähe. Gebaut wird immer – auch in Zukunft. Deshalb brauchen wir Deine Power!

Das ist die Bau-Innung Heidenheim

In der Bauinnung haben sich die Meisterbetriebe des Maurerhandwerks der Region Heidenheim zusammengeschlossen. Wir verarbeiten massive Baustoffe wie Ziegel, Kalkstein und Beton. Unsere betriebliche Zukunft fördern wir durch gezielte Nachwuchsgewinnung und fundierte Ausbildung.

Qualität am Bau und eine gute Zukunft für unsere Branche – dafür stehen wir !
     

Ansprechpartner
Obermeister Karl-Heinz Pappe
(Firma Pappe, Dunstelkingen)

Geschäftsführung
Wolfgang + Gabi Fetzer
(Firma Fetzer, Giengen)

noch 5 freie Artikel

Datenschutz