Anzeige

   50 Jahre maler pappe in Dunstelkingen

Fotos: Rudi Penk
Fotos: Rudi Penk

1971 machte sich Ludwig Pappe mit seinem Malerbetrieb in Dunstelkingen selbstständig und blickte zum Jubiläum auf eine lange und erfolgreiche Laufbahn zurück.

Der Malerbetrieb Pappe in Dunstelkingen ist längst eine feste Institution in der Region. Gegründet 1971 durch Ludwig Pappe, ist die Kundschaft mittlerweile über die direkte Umgebung des Dorfes hinausgewachsen. 50 Jahre später bekam Ludwig Pappe bei einer kleinen Vesper in der Werkstatt in Dunstelkingen nun von Kreishandwerksmeister Robert Smejkal eine Urkunde zum 50-jährigen Bestehen des Betriebs überreicht. Pappes Tochter Stefanie Böck übergab ihrem Vater zudem den Goldenen Meisterbrief. Unter den Gästen fanden sich auch David Thieringer, Obermeister der Maler- und Lackierer-Innung, sowie Norbert Landgraf von der Firma Jedele aus Aalen-Essingen, mit der die Firma Pappe seit langem zusammenarbeitet. Auch sie würdigten die besondere Leistung von Pappe.

50 Jahre maler pappe in Dunstelkingen Image 1
50 Jahre maler pappe in Dunstelkingen Image 2

Seit 2008 führt Stefanie Böck zusammen mit ihrem Mann Andreas Böck die Geschäfte, nachdem der Seniorchef schon früh Stück für Stück die Kontrolle an Tochter und Schwiegersohn abgegeben hatte. So ganz zur Ruhe gesetzt hat er sich jedoch noch immer nicht, und betreut einzelne Kunden bis heute.

„So mancher Altkunde fragt am Telefon nach wie vor direkt, ob ‚der Ludwig‘ auch da ist. Da werde ich also manchmal ignoriert“, sagt Andreas Böck lachend. Doch kommen beide, Seniorchef und Schwiegersohn, gerne diesen Wünschen einzelner Kunden nach dem Vertrauten nach.

Stefanie und Andreas Böck lernten sich 2003 auf der Meisterschule in Ulm kennen. Nicht alltäglich, dass sich spätere Ehe- und Geschäftspartner auf der Meisterschule treffen. Beide legen großen Wert auf regelmäßige Fortbildungen für sich und die Mitarbeiter, und geben jedes Jahr viel Geld dafür aus. Stefanie Böck selbst hat einen Betriebswirt im Handwerk gemacht, Andreas Böck ist geprüfter Energieberater. „Es ist einfach extrem wichtig, immer auf dem Laufenden zu sein“, sagt Stefanie Böck. „Das gilt für alles Betriebswirtschaftliche genauso wie für das Technische.“


"Aus heutiger Sicht war es genau der richtige Zeitpunkt, um die Firma Pappe zu gründen."

Andreas Böck von maler pappe


In den vergangenen 50 Jahren hat sich viel getan, auch in der Malerbranche. Und allgemein ist es nicht leichter geworden für einen kleinen, familiären Handwerksbetrieb. Und doch blickt Andreas Böck zuversichtlich in die Zukunft, auch eine Lehre aus der Karriere von Ludwig Pappe. „Mein Schwiegervater erzählt aus der Zeit, als er sich selbstständig gemacht hat, wie sein damaliger Chef sich Sorgen um ihn gemacht hat“, sagt Böck „Ob das wirklich die richtige Zeit ist, eine Firma zu gründen, hat er ihn gefragt. Die Zinsen waren natürlich sehr viel höher damals, ein perfekter Zeitpunkt war es sicher nicht. Aber ich denke, der Erfolg der Firma Pappe gibt ihm Recht, dass es trotzdem genau der richtige Zeitpunkt war.“ 
  

Jedele
Maler Pappe
Härtsfelder
Caparol

noch 5 freie Artikel

Datenschutz