Anzeige

Mehr Platz, neue Einrichtung und Sanitärbereiche, und vor allem mehr Kapazitäten für die Kinderbetreuung: All das hatte der Umbau des Sontheimer Franziskus-Kindergartens zum Ziel, der nun erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Franziskus-Kindergarten Sontheim

Fotos: Natascha Schröm
Fotos: Natascha Schröm

Im Obergeschoss wurde eine ehemalige Wohnung umgebaut und beherbergt nun die Kindergarten-Gruppen, während im Erdgeschoss die neu geschaffene Kinderkrippe Platz findet. „Durch eine kluge Raumaufteilung im Obergeschoss konnten wir die Fläche gut nutzen“, sagt Thomas Haselbauer, Pastoralreferent der katholischen Kirchengemeinde Mariä Himmelfahrt. Seit Sommer vergangenen Jahres liefen die Bauarbeiten und wurden nun Ende März abgeschlossen – pünktlich zum Start der Kindergruppen im April. Nun befinden sich unten die ersten Kinder der Krippe bereits in der Eingewöhnung an die neuen Räume, während auch im Obergeschoss im Kindergarten der Betrieb läuft.

Sontheims Bürgermeister Matthias Kraut sieht in dem Vorhaben einen wichtigen Schritt für die Kinderbetreuung in der Gemeinde: „Wir wollten mit der Baumaßnahme den Kindergarten stärken und für die Zukunft wappnen.“ Nun sei gewährleistet, dass Kinder auch nach der Krippe nicht den Ort wechseln müssen, sondern direkt im gleichen Gebäude in den Kindergarten gehen können.

Bereits vor drei Jahren hatte der Sontheimer Gemeinderat den Beschluss zur Erweiterung des Kindergartens gefasst. Während die katholische Kirchengemeinde als Bauherrin auftritt, läuft die Finanzierung fast komplett über die Gemeinde Sontheim.

Die Gesamtkosten belaufen sich nun auf 621.000 Euro, die Summe musste aufgrund unvorhergesehener Mehrkosten mehrmals erhöht werden.

Beispielsweise ein neuer Aufzug hatte für erhöhte Kosten gesorgt. Bei der Finanzierung helfen immerhin mehrere Förderprogramme des Bundes, insgesamt werden rund 245.000 Euro übernommen. „Die erhöhten Gesamtkosten haben teilweise mit coronabedingten Verzögerungen, aber auch mit den allgemein stark angezogenen Preissteigerungen zu tun“, sagt Thomas Haselbauer. Umso glücklicher sei man nun über das Geschaffte, das eine ordentliche Versorgung der Kinder ermögliche. Haselbauer und Kraut sind sich dabei einig: Gemeinde und Kirche waren in dem Vorhaben gute Partner.

„Natürlich wird die Umsetzung einer guten Betreuung für die Kinder jetzt auch noch eine Herausforderung“, sagt Haselbauer und verweist damit auf die Aufgaben von Nadine Fetzer, die den Franziskus-Kindergarten leitet. Und natürlich müsse man gleich weiterdenken, welche Schritte in den kommenden Jahren noch gegangen werden müssen, betont Matthias Kraut: „Ausruhen gibt es bei so etwas nicht.“ Die Tendenz in Sontheim zeige klar, dass das Angebot für Kinderbetreuung in Zukunft noch weiter ausgebaut werden müsse. Ein möglicher nächster Schritt für die nahe Zukunft ist laut Thomas Haselbauer das Angebot eines warmen Mittagessens für die Kinder.

Küchen Scharpf
Fenster Braun GmbH
MS - Bau
Fliesen Schauz
Gemeinde Sontheim an der Brenz, Landkreis Heidenheim
Datenschutz