Anzeige

Nachdem das bekannte Virus in den letzten beiden Jahren auch im Motocross-Bereich vieles durcheinander gebracht hat und der MSC Schnaitheim sich gezwungen sah, seine Veranstaltungen abzusagen, wird es nun im Jahr 2022 wieder ein Motocross am „Hafnerhäule“ in Schnaitheim geben. Die Ein–Tages-Veranstaltung, findet am Sonntag, 10. April, statt. Trainingsbeginn ist um 8 Uhr, die Rennen beginnen um 13 Uhr. Am 10. April eröffnet der MSC seine neue Moto-Cross Saison am Hafnerhäule

Fotos: MSC Schnaitheim, Rudi Penk
Fotos: MSC Schnaitheim, Rudi Penk

Der MSC Schnaitheim setzt dabei wieder auf sein bewährtes Programm. Das 47. Int. Schnaitheimer ADAC Moto Cross bietet wieder für jeden Motocross-Fan etwas. Das Programm beinhaltet die Klasse „Deutsche Meisterschaft OPEN“, in der Soloklasse gehen die Motocrosser mit Motorrädern mit bis zu 650 ccm Hubraum an den Start. Es dürfen sowohl Zweitakt Motorräder sowie auch Viertakt Motorräder starten.

Die zweite Klasse ist die traditionelle Seitenwagenklasse mit der Deutschen Meisterschaft der Seitenwagen. Die Schnaitheimer Sparte war seit jeher für ihr Faible für Side Cars bekannt: „Seitenwagen und der MSC Schnaitheim sind schon immer Eins“, so der Verein.

In der Sidecar-Szene sind Solomotorräder mit Seitenwagen welche aus Kleinserien mit Spezialanfertigungen verschiedener Motorradschmieden wie Wasp. Wasp-Zabel, VMC sowie auch Eigenbauten welche dem Reglement entsprechen müssen, am Start. Die Motorenwahl fällt auf Zwei- und Viertaktaggregate namhafter Hersteller. „Ein Gänsehaut Gefühl, wenn 40 Fahrer in einer Reihe stehen, die Sekunden runter gezählt werden und bei voll aufgedrehten Motoren das Startgatter fällt. Dann rasen 40 Fahrer mit Vollgas, wie ein Horde Wildgewordener auf die erste Kurve zu“, freuen sich die Verantwortlichen auf das Rennen. Dabei gelte nicht, dass wer den meisten Hubraum hat, auch gewinnt. Vielmehr zähle das Geschick, mit der richtigen Technik die Motorpower so auf den Boden zu bringen, und sich das Rennen Kräftemäßig so einzuteilen, dass man nachher auf dem Treppchen ganz oben steht.

Es wird darum gebeten, für aktuelle Infos stets die Social-Media-Kanäle auf Homepage und Facebook im Blick zu behalten. Den aktuellen Zeitplan und die Starterlisten findet man ebenfalls auf der Interseite des MSC Schnaitheims unter www.mscschnaitheim. de sowie auf der Facebook Seite. Erfahrungsgemäß ist es gut, bereits am Vormittag, also vor der Mittagspause da zu sein, um nichts zu versäumen.

MSC Schnaitheim
Reifen Arnold
Heidenheimer Volksbank eG
Kummich
BikeoRado
Datenschutz